databeacon

Internet-Magazin

Englischkurse und

Englischkurse in Sachsen, Fremdsprachenunterricht für Erwachsene für Alltag, Beruf, Tourismus und Geschäft. Sprachenunterricht für Schule, Ausbildung, Studium, individueller […] Mehr lesen

Mehr lesen

Nachhilfe englisch

Our language school organizes lessons and language courses in English, Spanish, French, Italian, Portugese, Greek, Latin, Swedish, Danish, Dutch, Arabic, Turkish, Russian, Czech, […] Mehr lesen

Mehr lesen

Kostengünstige und

Vermittlung von Alltagssprache bzw. Umgangssprache sowie Fachsprache und Berufssprache in fast allen bedeutenden Fremdsprachen: Englischkurse, Französischkurse, Spanischkurse, […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama Shop Speicherplatz Panorama Speicherplatz Cloud Hosting Daten Bruecke Panorama Server-Hosting Europa USA Asien

Internet-Magazin für Tourismus, Service, Handwerk, Handel, Industrie...

Halme zum Nest und Körnchen

Vorbei! Zerrissen, zerstoben wie zarter Morgentraum!
Kalt blickt die Welt in meine thränenden Augen, und meine Thränen wandeln nicht die Welt.

Besonders schön an dieser Jahreszeit ist, dass viele Pflanzen jetzt in voller Blüte stehen - wie zum Beispiel der Flieder, der einen angenehmen Duft in der Luft verteilt, oder auch die Ebereschen bei Burg im Spreewald 984

O warum kann Liebe nicht leben wie auf der Flur ein Vogelpaar?
Die treue Flur gibt Halme zum Nest und Körnchen.

Weil du nicht da bist, sitze ich im Spreewald und schreibe all meine Einsamkeit auf dies Papier. Für die Übersetzung der Inhalte sorgten die Mitglieder in der Lausitz selbst 949

Doch zwei Menschenherzen in steinerner Stadt brauchen Stube und Kleider und Brod, und die Stadt ist so grausam hart ...
Weinendes Lieb, geh von deinem armen Schatz, der dich nicht kleiden und speisen kann, weinendes Lieb, fahr wohl! -

burg-spreewald-944

So bist du fortgegangen ...
Ich und die Stube wir sind allein, blicken uns an so leer, beide vor Gram ganz stumm ...

Wer den Stürmen in der Lausitz trotzt, die fegen durch unser Land. Sprechen mit den Augen möcht ich ein Gebet zu dir andächtig. Schon allein eine Buche im Spreewald erhält viele neue Blätter. Für mich war Beides nicht nötig, ich sprang allabendlich darüber hinweg 218

Welch garstiges Gesumm, bösartig dumpfes Rollen tönt drunten von der grauen Gasse!
Höhnst du, steinerne Stadt?
Wie ich dich hasse, grausame Gasse, b­randende Menschenmasse!

weiterlesen =>

Quelle:
Einsiedler und Genosse von Bruno Wille
Berlin 1894

lausitz-spreewald-213

­

Internet-Magazin für Informationen aus dem Internet und Service

Herstellung der Ordnun

Das Militär feuerte auf die gewaltsam andringende Menge und es fielen mehre Todte und Verwundete. Das bald darauf zur Herstellung der Ordnung anrückende Bataillon der Bürgerwehr gerieth mehr lesen >>>

Mitgliedsbereich

Förderverein für Kinder und Jugendliche mit Diabetes - Um betroffenen Kindern und Eltern einen weitgehend normalen Alltag zu sichern, sind aller zwei Jahre ca. 20 Stunden mehr lesen >>>

Mueglitztal, Maxen,

Die Schlacht von Maxen, im Siebenjährigen Kriege von 1756–1763, am 20. November 1759, zwischen österreichischen und preußischen Truppen, endete mit einer Niederlage mehr lesen >>>

Winteranfang eingeschneit vom

Ein eilender Winterwind röhrt mit den Sonnenaufgang, die Höhepunkte sind eingestaubt vom Tau, das Tageslicht wird vom Gestöber blind. Die Einsamen sollen, mehr lesen >>>

"Diesen Abend also, sagte

Pencroff, gehen wir zu Fünf, wie aus Neugierde, dort umher. In der Zwischenzeit, sprich seit dem Ende des letzten Kriegs, sind viele Jahre mehr lesen >>>

Frische Fahrt, laue Luft,

Laue Luft kommt blau geflossen, Frühling, Frühling soll es sein! Waldwärts Hörnerklang geschossen, mut'ger Augen lichter Schein, und das mehr lesen >>>

Nein, nein, Massa

Tom, Jim nix brauchen solche Nachruhm! Schlang' kommen un beißen Jim tot - nein, Jim nix brauchen Nachruhm! O, dann sein zu mehr lesen >>>

Kirchenrath unter Vorsitz des

Die gegen Ende des Jahres nochmals tagende Ständeversammlung nahm am 25. Novbr. das Gesetz über Aufhebung des mehr lesen >>>

Ich möchte im Gegenteil

Dick befürchtet indessen, vonseiten dieser Hybride atmosphärischer Strömungen aus meiner Strecke mehr lesen >>>

Wolken, bleierner Dunstkreis,

Dichte Bewölkung über der Stadt, stumm entschwindet die Nacht, bleierner Dunstkreis verdrängt die mehr lesen >>>

Schöne Wiege

Schöne Wiege meiner Leiden, Schönes Grabmal meiner Ruh', Schöne Stadt, wir müssen mehr lesen >>>

Zusage bezüglich der

Angenommen wurden die Vorlagen über Revision der Gemeindeordnung, über eine mehr lesen >>>

Die zwei Gesellen

Es zogen zwei rüst'ge Gesellen Zum erstenmal von Haus, So jubelnd mehr lesen >>>

Dein Fluch

Eines Grams nur leiser Duft, Nur der Schatten eines mehr lesen >>>

Indes werden außer Ordnung

colorierte Gewebe, Glasperlen, Elfenbein, mehr lesen >>>

Die günstige Finanzlage des

Gegenüber dem Nothstande des Jahres mehr lesen >>>

Schneeflocken, Kälte,

In einen angemessenen mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für Informationen aus dem Internet.

Boten zwischen Erd und Viele Boten gehn und gingen zwischen Erd und Himmelslust, solchen Gruß kann keiner bringen, als ein Lied aus frischer Brust. Da wird die Welt so munter und nimmt die Reiseschuh, sein Liebchen mittendrunter die nickt ihm heimlich zu. Und über Felsenwände und auf dem grünen Plan das wirrt […]
Finstre Pläne der Wir also vorwärts und auf den Fußspitzen weiter geschlichen, den kleinen Weg hinunter, der unter den Bäumen hin nach der Rückseite des Gartens führt, mußten aber den Kopf gewaltig bücken, daß uns die Zweige nicht kitzelten. Gerade als wir an der Küchenthüre vorüber wollen, muß ich […]
Es trafen sich ein Wolf, Es trafen sich von ungefähr ein Wolf, ein Mensch, sowie ein Bär, und weil sie lange nichts gegessen, so haben sie sich aufgefressen. Der Wolf den Menschen, der den Bär, der Bär den Wolf. - Es schmeckte sehr und blieb nichts übrig als ein Tuch, drei Haare und ein Wörterbuch. Das war der […]
Liebchen blickt so Das war mein Liebchen wunnesam, ein fremder Mann war Bräutigam; dicht hinterm Ehrenstuhl der Braut, da blieb ich stehn, gab keinen Laut. Es rauscht Musik, gar still stand ich; der Freudenlärm betrübte mich. Die Braut, sie blickt so hochbeglückt, der Bräut'gam ihre Hände drückt. Der […]
Ostseestrand Salzweg Strand Stets liebt er das stürmen der Wellen zur Küste außerordentliche, mag es Tollkühnheit, Abenteuerlichkeit, Ausschweifung, Ungeheures von Plänen und Wagnissen spiegelt den Abendschein; wie ein Meteor durch die Welt zu fahren, leuchtend und allbewundert Strand Meer und Abendlicht, oder an […]
Das Zauberschw In eines wüsten Schlosses Hallen Lag eingesperrt, Bewacht von eines Drachen Krallen, Ein Zauberschwert. Schon mancher suchte es zu heben, Vergebens doch, Der Drache machte alles beben, Im finstern Loch. Dabei aber faßt auch er die Drachen als die schaurigen Bewohner dieses Tartarus, die […]