morsches Gestein, bleicher Schädel

Wenn dann der aufgewirbelte Staub
Sich senkt auf wüste Trümmer,
Kommt das Unkraut
Mit tastender Wurzel
Geschlichen und wühlt sich
In morsches Gestein;
Halb vergraben aber im Schutt,
Lugt zum mürrischen Himmel empor
Mit leeren Augenhöhlen
Ein bleicher Schädel -
Dein bleicher Schädel!
Dein kostbar Haupt!" - -

weiterlesen =>

Data News

Über Berg und Kluft.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Lied, mit Tränen halb geschrieben, Dorthin über Berg und Kluft, Wo die Liebste mein geblieben, Schwing dich durch die blaue Luft! Ist sie rot und lustig, sage: Ich sei krank von Herzensgrund; Weint sie nachts, sinnt still bei Tage, Ja, dann sag: ich sei gesund! Er muß ein wahrer Unmensch sein, daß er das arme Weib so einsperrt; er sieht aber auch danach aus. Text: Das lyrische Ich flüchtet aus der Stadt seiner Liebsten, wo es von Krähen hinausgejagt worden ist. Da stand das wunderliche Kanapee mit den hohen Beinen und den dicken Federkissen. Seine Beweisführung erschreckte und verdroß sie zugleich; wie kam er dazu, alles das zu wissen? Obgleich für Plastik wohl dasselbe gilt wie für die Seele. Mit dieser Karte genießen Urlauber viele Vergünstigungen und Anregungen für ihren Aufenthalt in Dresden. Im Stil der Neorenaissance gehalten, begeistert insbesondere der wundervolle Blick vom Hausmannsturm. Ein kleines Apartment in wunderschöner Lage bietet Paaren romantische Momente in Dresden. Es erinnert sich daran, wie es in die Stadt gezogen und dort freundlich empfangen worden war. Ein weiteres Highlight ist ein Besuch des Schlosses Moritzburg. Über dieser Festung liegt die Brühlsche Terrasse, der berühmte Balkon Europas. Dabei ist die Ferienwohnung in Dresden jederzeit schnell wieder erreichbar. Es sehnt sich wieder zurück zum Haus seiner Liebsten. Liebste - positive und negative Aspekte - Wir sind schon dabei, unseren nächsten Trip dorthin zu planen. Große und kleine Ferienwohnungen für mehrere Personen am Dresdner Neumarkt sind schnell gefunden. Geh hinaus in den Garten und schneide Dir ein Sträußchen weißer Rosen ab; hast noch vollauf Zeit dazu. Ferienwohnung Dresden: Die Hauptstadt Sachsens entdecken Willkommen in Sachsen! Tekk schaut Hans verdutzt an. Text: Das lyrische Ich wandert durch den Schnee, sucht die Spur seiner Geliebten und weint ihr nach. Zu den wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehört die Dresdner Frauenkirche. Ihre Blicke glitten in diesem Moment langsam und prüfend durch das Zimmer. Er würde am liebsten laut loslachen, übt sich aber in Höflichkeit und sagt deshalb nur: Wenn ich das meiner Familie erzählen würde, würden die mich auslachen. Die auch als Elbflorenz betitelte Stadt zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Von hier aus liegen die zahlreichen weiteren Bauten nur wenige Meter zu Fuß entfernt. Außer Karibus isst daheim keiner Gras. […]

Read more…

Nagel in einem Stück Holz verrostet nicht.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ein Nagel saß in einem Stück Holz. Der war auf seine Gattin sehr stolz. Die trug eine goldene Haube und war eine Messingschraube. Sie war etwas locker und etwas verschraubt, sowohl in der Liebe, als auch überhaupt. Sie liebte ein Häkchen und traf sich mit ihm in einem Astloch. Sie wurden intim. Kurz, eines Tages entfernten sie sich und ließen den armen Nagel im Stich. Der arme Nagel bog sich vor Schmerz. Noch niemals hatte sein eisernes Herz so bittere Leiden gekostet. […]

Read more…

Der Schmetterling im Schoß der Welle.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Dir scheint die Rose frisch und rot zu sein, Mir aber scheint in ihrer Brust der Tod zu sein, Weil sie der Wurm in ihrem Grund umschleicht; Was diesem Gift, scheint jenem Brot zu sein, Der Schmetterling, der um die Flamme streicht, Glaubt nicht von ihrer Glut bedroht zu sein. Wie seltsam oft sich Gut und Böses gleicht, Es scheint auch dies ein göttliches Gebot zu sein. Quelle: Vermischte Gedichte Ausgewählte Gedichte - Hermann von Lingg - 1905 www.zeno.org Zenodot Verlagsgesellschaft mbH Netz Welle Fang Himmel Am Himmel Holder trauter Stern im Schoß der Welle, Wenn dein Licht sich zeigt im Schoß der Welle, Tauchen glänzend, wie zum Festempfang, Tausend Flammen auf im Schoß der Welle, Und es breitet sich die Flut entlang Wie ein goldner Weg im Schoß der Welle; Aber weder Hand, noch Netz zum Fang Hascht dich jemals auf im Schoß der Welle; Ewig fern bleibt uns dein lichter Gang, Wie am Himmel, auch im Schoß der Welle. Es macht mir große Freude, diese Menschen zu behandeln und ich bin immer wieder positiv überrascht, wie sich Menschen, die depressiv verstimmt oder schwach waren, sich bei so einer Heilung wie aus einer Verpuppung befreien und ein strahlender Schmetterling werden. Alles müssen wir erlernen,Nun, so lernen wir uns freuen! Olympische KronenAchtet in solchem Tumult nur wer im Stillen sie trägt. Erst wenn Phöbus sich entfernt,Wagt sich Momus aus dem Hause. Ich halte die Hashimoto also durchaus für heilbar und kann schon in meiner eigenen Praxis mehrere hunderte Fälle für diese Behauptung anführen. Ich halte viel von der Naturheilkunde und bin immer wieder verblüfft, wie stark Knoten in der Schilddrüse schrumpfen oder sich auflösen können. Laß mich, Freund, in meiner WeiseDir ein artig Liedchen singen! Nur in Träumen und Alpträumen reißt es uns in die Tiefe. Aber so laß mich verschwenden, so laß mich zahlen! Klarer Himmel von Frühling bis Herbst, versteht ihrs im Norden? Und wie die Menschen, die unter dieser Fehlfunktion gelitten haben, wieder kraftvoll und freudig im Leben stehen. Eine scharfe Windboe riss sie jäh auf ihren Traumbildern. Wünsch ich, Grazien, eure Huld,Eure Schönheit, holde Veilchen? […]

Read more…

Drang nach Wissen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Kutte ist ein Röcklein, drin man sich hat bequem; ein Hauskleid für die Sünde, weich, warm und angenehm. Ein Beichtstuhl, drin das Pfäfflein der Nonne Liebe schwört, und ich - bin eben einer, der in die Kutte gehört. Mich freut's, Dich so zu finden, Du scheinst von leichtem Sinn, du wirst mich gut erheitern, wenn ich verdrossen bin. Ach, ich bin oft verdrossen, und zürne dem Geschick: Weil Andres mir verschlossen, sucht' ich bei Euch das Glück. […]

Read more…